Koblenzer Busbahnhof Hauptbahnhof bei Nacht

Der elektroBus der koveb stellt sich vor

Ein weiterer Schritt in Richtung klimafreundlicher ÖPNV in Koblenz ist gemacht: Die Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH hat ihren ersten, modernen Elektrobus in Betrieb genommen.

Klimaschutz und CO2-Minderung zählen zu den aktuellen Themen unserer Zeit und der Einsatz klimafreundlicher Antriebstechniken im öffentlichen Personennahverkehr spielt dabei eine wichtige Rolle. Klarer Pluspunkt des Elektrobusses ist: Er ist lokal völlig emissionsfrei und extrem leise.

Seine Linientauglichkeit werden wir im Laufe des Jahres nun testen. Wir erproben die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs, die Ladezeiten, die Batteriehaltbarkeit und die Reichweite im realen Linienbetrieb. Gleichzeitig sammeln wir wichtige Erfahrungen mit dieser für uns neuen Antriebstechnik.

Komfortabel und auf nahezu allen Linien der koveb unterwegs

Der Elektrobus soll auf nahezu allen Linien im Liniennetz der koveb eingesetzt werden. Ausgenommen sind die Linien 26 und 29 auf der rechten Rheinseite, die nur mit unseren Minibussen befahren werden können. 

Der Komfort des Elektrobusses entspricht dem hohen Standard der übrigen koveb-Busflotte: Der Elektrobus ist ein Niederflurbus, der einen einfachen Einstieg ermöglicht, er hat eine Klimaanlage, ist mit kostenlosem WLAN  ausgestattet und mit bequemen Sitzen.

Erster koveb-Elektrobus bleibt zunächst Testmodell

Aktuell setzen wir auf Busse mit Gasantrieb. Im Oktober 2020 haben wir 29 Busse mit Biomethan-Antrieb in Betrieb genommen. 6 weitere sollen noch in diesem Jahr folgen. 

Der Einsatz beider Antriebstechniken wurde durch die Stadt Koblenz beschlossen und im Nahverkehrsplan der Stadt Koblenz festgehalten. Beide Antriebstechniken zählen zu den sauberen bzw. lokal emissionsfreien Antrieben.

Das Projekt Elektrobus im Gesamtwert von 650.000 Euro wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität des BMVI mit insgesamt 189.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Hinzu kommen 200.000 Euro Landesförderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus wurde der erste koveb-Elektrobus mit einer Förderung in Höhe von 100.000 Euro durch die Mediengruppe DRF mit ihrem Inhaber Frank Gotthardt unterstützt.

Die wichtigsten Eckpunkte und spannende Fakten zum eMobil der koveb:

  • Länge: 12,00 Meter
  • Breite: 2,55 Meter
  • Gewicht voll besetzt: 18,745 Tonnen
  • Sitzplätze: 29 + 4 Klappsitze
  • Stehplätze: ca. 45
  • Türen: 2
  • 2 Radnabenmotoren von ZF, je 125 kW
  • Gesamtkapazität der Batterien: 396 kWh
  • bei 80% Ladung 316 kWh
  • 4 Batteriepacks, Gewicht: 2.995 Kg
  • Energiespeicher mit Nennspannung: 600 Volt
  • Ladezeit bei Ladung 10 % bis 80 %: ca. 4 Stunden
  • Reichweite Normalbetrieb: 365 Kilometer bei 80 % Ladung
  • Reichweite Winterbetrieb: 230 km (-5 Grad Außentemperatur und 80% Ladung)
  • Depotladung, Ladestrom: wahlweise 75 kW oder 150 kW
  • Energiebedarf nach SORT-2-Zyklus: 0,89 kWh/km
  • Klimaanlage, Wärmepumpe mit CO2: max. 20 kW Kälteleistung und 18,2 kW Heizleistung