Koblenzer Busbahnhof Hauptbahnhof bei Nacht

Wissenswertes rund um die koveb

FAQ

Corona (Stand 24.04.2021)

  • Was bedeutet Maskenpflicht im ÖPNV?

    Seit dem 24.04.2021 gilt für Kommunen, in denen die 7-Tages-Inzidenz über 100 liegt, die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) in Bussen und an Bushaltestellen. Somit sind zum aktuellen Zeitpunkt auch in den Bussen und an den Haltestellen der koveb nur noch Masken der Standards FFP2, KN95 oder N95 zulässig. Eine medizinische OP-Maske ist nicht mehr erlaubt. 

    Diese Regelung gilt so lange, bis die 7-Tages-Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter 100 liegt. 

    Mehr zu den aktuell gültigen Corona-Regeln erfahren Sie hier: https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/ 

  • Muss ich auch an der Haltestelle eine Maske tragen?

    Ja. Auch für den Aufenthalt an Haltestellen gilt die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. 

  • Wer muss keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen?

    In der Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, werden folgende Personengruppen von der Maskenpflicht ausgenommen:

    • Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres
    • Personen, denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; dies ist durch ärztliche Bescheinigung nachzuweisen
    • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fahrgastbetrieb, sofern anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen werden; bei Betreten des Fahrgastraumes oder Verlassen des abgetrennten Bereiches gilt die Verpflichtung zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung. 
  • Muss das Fahrpersonal der koveb auch eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen?

    Das Fahrpersonal ist von der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgenommen, sofern anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen wurden. Alle Busse der koveb sind mit einer Infektionsschutzscheibe ausgestattet, daher erfüllen wir diese Vorgabe. Die Fahrerinnen und Fahrer der koveb sind also nicht verpflichtet, während der Fahrt eine Maske zu tragen.

    Bei Betreten des Fahrgastraumes oder Verlassen des abgetrennten Bereiches gilt aber natürlich auch für das Fahrpersonal die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske. Die koveb stattet alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit geeigneten Masken aus. Diese werden immer dann eingesetzt, wenn die Abstandsegeln nicht eingehalten werden können. 

  • Was ist, wenn jemand ohne Mund-Nasen-Bedeckung in den Bus einsteigen möchte?

    Steigt ein Fahrgast ohne bzw. mit einer nicht geeigneten Mund- und Nasen-Bedeckung in den Bus ein, wird er von unserem Fahrpersonal angesprochen und auf die geltende Maskenpflicht hingewiesen. Sofern der Fahrgast ohne Mund-Nasen-Bedeckung nicht zu einer Personengruppe zählt, die von der Maskenpflicht ausgenommen ist wird der betreffende Fahrgast von der Fahrt ausgeschlossen.  

  • Was sollte ich darüber hinaus beachten, wenn ich mit dem Bus fahren möchte?

    • Bitte ziehen Sie bereits an der Haltestelle einen medizinischen Mund- und Nasenschutz auf und behalten Sie diesen während der gesamten Busfahrt auf.
    • Alle Busse der koveb sind mit einer Schutzscheibe ausgestattet: 
      • Bitte steigen Sie an der vorderen Tür ein. 
      • Der Fahrscheinkauf beim Fahrpersonal ist möglich. 
    • Besonders zu Stoßzeiten können die Fahrzeuge voller sein. Fahren Sie früher oder später, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.
    • Halten Sie so gut wie möglich Abstand zu den Mitreisenden.
    • Nutzen Sie die gesamte Länge des Busses. Gehen Sie nach hinten durch, sodass Sie und Ihre Mitfahrenden sich gut auf das Fahrzeug verteilen.
    • Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitreisenden: Husten oder niesen Sie in die Ellenbeuge! Auch wenn Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen! Wenden Sie sich beim Husten und Niesen von anderen Personen ab.
    • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände. 
  • Wo erhalte ich weitere Informationen?

Neuer Fahrplan (seit 13.12.2020)

  • Wie kann ich mich am besten im neuen Liniennetz der koveb orientieren? 

    Zur besseren Orientierung empfehlen wir Ihnen den interaktiven Liniennetzplan der koveb oder unseren statischen Liniennetzplan. Im koveb-Fahrplanheft sind alle wichtigen Infos rund um die neuen Linien und Fahrpläne enthalten: Das Fahrplanheft ist in den Bussen der koveb sowie in unseren Verkaufsstellen gegen eine Gebühr von einem Euro erhältlich. 

  • Linie 1/11: Warum kann ich nicht mehr mit dem eTicket bezahlen?

    Die Linie 1/11 wird nicht mehr von der koveb, sondern von DB Regio Bus betrieben. Daher ist die Zahlung mit dem eTicket der koveb auf dieser Linie nicht mehr möglich. Eine Alternative zum eTicket auf dieser Linie bietet derzeit die VRM-MobilCard.

  • Linie 3/13: Wieso ist die Fahrtzeit der Linie 3/13 nun länger?

    Die Linie 3/13 wird ab Güls über den Büropark Moselbogen (Karl-Tesche-Straße) und im weiteren Verlauf ab Zentralplatz über die Mainzer Straße zum Hauptbahnhof geführt. Durch den längeren Linienweg verlängert sich auch die Fahrtzeit, doch zugleich entsteht eine wichtige Anbindung zum Zentralplatz und der Mainzer Straße, die es zuvor nicht gab. 

  • Linie 4/14: Wie funktioniert der neue Ringverkehr?

    Die Linie 4 stadtauswärts fährt nach der Kurt-Schumacher-Brücke über die Haltestellen Uni/Winninger Straße C, Universität B, Neugasse, St. Johannes Kirche, Trifter Weg bis zur Endhaltestelle Metternich Gewerbepark. Von hier aus fährt die Linie 4 nicht den gleichen Weg zurück, sondern über Am Metternicher Bahnhof, Wahlsweg, Universität A, Uni/Winninger Straße B wieder zur Kurt-Schumacher-Brücke und in Richtung Stadt.

    Die Linie 14 aus der Stadt kommend fährt bis zur Haltestelle Trifter Weg den gleichen Linienweg wie die Linie 4, biegt jedoch anschließend Richtung Haltestelle BW-Krankenhaus ab und bedient den Stadtteil Rübenach bzw. Amazon. Auf dem Linienweg stadteinwärts fährt die Linie 14 von der Endhaltestelle aus den gleichen Weg zurück bis Haltestelle BW-Krankenhaus. Von dort aus fährt Sie analog der Linie 4 über die Haltestellen Am Metternicher Bahnhof, Wahlsweg, Universität A, Uni/Winninger Straße B wieder über die Kurt-Schumacher-Brücke in Richtung Stadt.

    Bitte beachten Sie auch die aktuelle Umleitung, die die Linie 14 in Rübenach fährt.  

  • Linie 14: Warum kommt der Bus in Rübenach nur einmal in der Stunde?

    Es stimmt, dass die Linie 14 der koveb im Stundentakt fährt. Tatsächlich ist es aber so, dass in Rübenach durch den Einsatz der koveb-Busse sowie der DB Regio Bus Linien 350, 353 und 359 doch ein sehr guter Takt entsteht. Prüft man die Abfahrtzeiten an den Haltestellen, zeigt sich, dass nahezu alle 10 Minuten ein Bus abfährt.

    Darüber hinaus will der Kreis Mayen-Koblenz ab 12.12.2021 das Regionalbus-Angebot weiter ausbauen, wodurch die Taktung insgesamt weiter verbessert wird.  

    Weitere Infos dazu finden Sie im interaktiven Liniennetzplan der koveb. 

  • Linie 14: Wie komme ich aktuell von Rübenach zum Verwaltungszentrum?

    Die Anwohnerinnen und Anwohner von Rübenach, die zum Verwaltungszentrum möchten, können mit der Linie 14 direkt dorthin fahren oder mit dem Regionalbus zum Gewerbepark Metternich, wo ein Umstieg in die Linie 14 möglich ist. Für die Anbindung der Universität an die Regiobuslinien beinhaltet die neue Lösung deutliche Vorteile.

  • Linie 9/19: Wie funktioniert der Ringverkehr in Arenberg/Immendorf?

    Bei der Linie 9/19 in Arenberg/Immendorf hat sich das Betriebskonzept geändert. Dort wird nunmehr in einem Ringverkehr gefahren. Dabei verkehren die Linie 9 und die Linie 19 gegenläufig.

    Das heißt konkret:

    Auf dem Linienweg stadtauswärts fährt die Linie 9 nach der Haltestelle Niederberg Kirche über Friesenstraße, Im Weeling, Jägerhaus, Auf dem Forst, Dahlienweg, Silberstraße A, Alte Emser Straße, Pfarrer-Kraus-Straße, Ringstraße/Kloster zur Endhaltestelle Quellenweg. Von hier aus fährt die Linie 9 stadteinwärts jedoch nicht den gleichen Linienweg zurück, sondern fährt über Ringstraße/Kloster, Arenberg Kloster, In den Sieben Morgen, Niederberger Höhe und Niederberg Kaserne wieder den gewohnten Linienweg Richtung Innenstadt.

    Der Linienverlauf der Linie 19 verhält sich gegenläufig dazu. Auf dem Weg stadtauswärts fährt die Linie 19 ab der Haltestelle Niederberg Kirche links über die Haltestellen Niederberg Kaserne, Niederberger Höhe, In den Sieben Morgen, Arenberg Kloster, Arenberg Kirche, Ringstraße/Kloster zur Endhaltestelle Quellenweg. Von hier aus fährt die Linie 19 stadteinwärts ebenfalls nicht den gleichen Linienweg zurück, sondern fährt über Ringstraße/Kloster, Arenberg Kirche, Pfarrer-Kraus-Straße, Alte Emser Straße, Silberstraße B, Dahlienweg, Auf dem Forst, Jägerhaus, Im Weeling, Friesenstraße und über Niederberg Kirche Richtung Innenstadt.

    Beispiele:

    • Wenn ich beispielsweise von der Haltestelle Auf dem Forst Richtung Innenstadt fahren möchte, nehme ich die Linie 19, für den Rückweg steige ich in die Linie 9.
    • Wenn ich beispielsweise von der Haltestelle In den Sieben Morgen Richtung Innenstadt fahren möchte, nehme ich die Linie 9, für den Rückweg Linie 19. 
  • Linie 9/19: Fährt die Linie 9 nicht mehr zum Hauptbahnhof?

    Die Linie 9 wird unverändert bis zum Hauptbahnhof geführt, die Linie 19 endet am Zentralplatz. Genau genommen wird die Linie 19 am Zentralplatz zur Linie 16 und fährt dann über das Löhr-Center nach Moselweiß. So besteht sowohl am Zentralplatz als auch am Löhr-Center die Möglichkeit, in einen Bus zum Hauptbahnhof umzusteigen.

    Wenn Linie 19 am Zentralplatz zur Linie 16 wird, können Sie bedenkenlos im Bus sitzen bleiben. Der Bus hält 4 Minuten am Zentralplatz.

  • Kann ich mit meinem Fahrschein der koveb auch in den Bussen der DB Regio Bus oder anderer Verkehrsunternehmen fahren und umgekehrt? 

    Ganz klar ja! Sowohl die koveb als auch DB Regio Bus wenden die Tarif- und Beförderungsbedingungen des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM) an. Das heißt: Mit einem bei der koveb erworbenen Fahrschein können Sie in einen Bus jedes Verkehrsunternehmens, das dem VRM angehört, umsteigen und umgekehrt.

    Einzige Ausnahme: Das eTicket der koveb kann nur in den Bussen der koveb genutzt werden. 

  • Wann kann eine Fahrplanänderung erfolgen?

    Der reguläre Termin für die nächste Fahrplanversion (ggf. einschließlich Änderungen) ist der 12.12.2021. Eine unterjährige Änderung ist derzeit nicht beabsichtigt. 

Elektrobus

  • Was ist das Besondere am Elektrobus?

    Klimaschutz und CO2-Minderung zählen zu den aktuellen Themen unserer Zeit und der Einsatz klimafreundlicher Antriebstechniken im öffentlichen Personennahverkehr spielt dabei eine wichtige Rolle. Klarer Pluspunkt des Elektrobusses ist: Er ist lokal völlig emissionsfrei und extrem leise. 

    Seine Linientauglichkeit werden wir im Laufe des Jahres 2021 testen. Wir erproben die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs, die Ladezeiten, die  Batteriehaltbarkeit und die Reichweite im realen Linienbetrieb. Gleichzeitig sammeln wir wichtige Erfahrungen mit dieser für uns neuen Antriebstechnik.

  • Wieviel hat der Elektrobus gekostet?

    Die Gesamtkosten für das Projekt Elektrobus belaufen sich auf rund 650.000 Euro.

  • Wird das Projekt Elektrobus gefördert?

    Das Projekt Elektrobus wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität des BMVI mit insgesamt 189.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Hinzu kommen 200.000 Euro Landesförderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus wurde der erste koveb-Elektrobus mit einer Förderung in Höhe von 100.000 Euro durch die Mediengruppe DRF mit ihrem Inhaber Frank Gotthardt unterstützt.

  • Auf welchen Linien wird der Elektrobus eingesetzt?

    Der Elektrobus soll auf nahezu allen Linien im Liniennetz der koveb eingesetzt werden. Ausgenommen sind die Linien 26 und 29 auf der rechten Rheinseite, die nur mit unseren Minibussen befahren werden können.

  • Ist der Elektrobus genauso komfortabel wie die restliche koveb-Busflotte?

    Der Komfort des Elektrobusses entspricht dem hohen Standard der übrigen koveb-Busflotte:

    • Der Elektrobus ist ein Niederflurbus, der einen einfachen Einstieg ermöglicht
    • Er hat eine Klimaanlage
    • Er ist mit kostenlosem WLAN ausgestattet
    • Und mit bequemen Sitzen
  • Wird es bald weitere Elektrobusse bei der koveb geben?

    Nein. Dieses Modell wird unser Testmodell bleiben.

    Aktuell setzen wir auf Busse mit Gasantrieb. Im Oktober 2020 haben wir 29 Busse mit Biomethan-Antrieb in Betrieb genommen. 6 weitere sollen 2021 folgen. Der Einsatz beider Antriebstechniken wurde durch die Stadt Koblenz beschlossen und im Nahverkehrsplan der Stadt festgehalten. Beide Antriebstechniken zählen zu den sauberen bzw. lokal emissionsfreien Antrieben.

Haltestellen

  • Kann eine Bushaltestelle verlegt werden?

    Grundsätzlich ist das möglich – beispielsweise dann, wenn eine Verlegung wegen einer Grundstückseinfahrt vorgenommen werden soll. Hierzu kann ein formloser Antrag bei der Stadtverwaltung Koblenz oder der koveb gestellt werden, dem die untere Straßenverkehrsbehörde (Amt 66/SVB) zustimmen muss. Dann erst kann der Haltestellenmast durch die koveb versetzt werden.

  • Kann eine zusätzliche Bushaltestelle angelegt bzw. eingerichtet werden?

    Grundsätzlich ja – Voraussetzungen dafür sind:

    • es besteht eine ausreichende Fahrgastnachfrage
    • der Fahrplan und die Fahrzeiten werden dadurch nicht beeinflusst (d.h. keine Fahrzeitverlängerung, keine zusätzlichen Betriebskosten)
    • die Straßenverkehrsbehörde stimmt zu und bestätigt, dass die Änderung verkehrstechnisch machbar ist und die Sicherheit gewährleistet ist
    • das LBM stimmt zu und sorgt für die Änderung der Linienkonzession für die betroffene Linie (Aufnahme der zusätzlichen Bushaltestelle)