Koblenzer Busbahnhof Hauptbahnhof bei Nacht

Linienverkehr in und um Koblenz

Streik

Aktuelle Meldung: Verdi bestreikt koveb erneut ohne Vorankündigung


STREIK-UPDATE / Stand 21.6., 8:00 Uhr: koveb wird ab sofort bis einschl. 23.6. von Verdi bestreikt

Ab sofort wird die koveb erneut ohne Vorankündigung von Verdi bestreikt. Der Streik soll nach aktuellem Kenntnisstand bis Sonntag, 23.06., bis Schichtende dauern.

Wir haben umgehend begonnen, auf einen Sonderfahrplan umzustellen. Der Ausfall einzelner Fahrten kann aufgrund der Kurzfristigkeit des Streiks dennoch nicht ganz ausgeschlossen werden. 

Wir geben unser Bestes, um die Auswirkungen auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten und bitten herzlich um Ihr Verständnis!

Sonderfahrplan für die Dauer des Streiks:

Freitag, 21.6.:

  • Folgende Linien werden gefahren: 2, 3/13, 5, 6, 7, 8, 9, 10, E-Wagen Schülerverkehr (Schulzentrum Asterstein, Schulzentrum Karthause, Berufsschulzentrum Moselweiß, HWK-Ausbildungszentrum)
  • Folgende Linien werden nicht gefahren: 12, 4/14, 15, 16, 19, 26, 27, 29
  • Keine Nachtbusse der koveb nach Mitternacht

Samstag, 22.6.:

  • Es gilt der Sonntagsfahrplan. Die Linie 7 fährt bis zur Haltestelle "Globus".
    • Haltestelle „Globus“: Abfahrtszeiten Richtung Zentrum:
      11:50, 12:50, 13:50, 14:50, 15:50, 16:50, 17:50, 18:50, 20:04: 21:04, 22:04, 23:04
    • Haltestelle „IKEA“: Abfahrtzeiten Richtung Zentrum:
      11:54, 12:54, 13:54, 14:54, 15:54, 16:54, 17:54, 18:54, 20:08, 21:08, 22:08, 23:08 
    • Haltestelle „Ferdinand-Nebel-Straße“: Abfahrtzeiten Richtung Zentrum:
      11:55, 12:55, 13:55, 14:55, 15:55, 16:55, 17:55, 18:55, 20:09, 21:09, 22:09, 23:09
  • Folgende Linie wird nicht gefahren: 26
  • Keine Nachtbusse der koveb nach Mitternacht 

Sonntag, 23.6.: 

  • Ab 06:32 Uhr verkehren alle Nachbuslinien der koveb (N2, N3, N5, N6, N7, N9 und 8) im Stundentakt
  • Bitte beachten Sie den Nacht-Fahrplan (hier).

Fahrgäste werden gebeten, sich stets aktuell hier, über den Instagram-Account @koveb_wirbewegenkoblenz sowie unseren WhatsApp Kanal zu informieren. Aktuelle Aushänge an den Haltestellen sind leider nicht möglich. Dafür bitten wir um Verständnis.

Sobald der Streik endet, stellen wir wieder auf den Normalfahrplan um. Wir informieren an dieser Stelle. 


STREIK-UPDATE / Stand 13.6., 06:30 Uhr: kein Streik: koveb fährt nach regulärem Fahrplan

Gute Nachrichten: heute konnten wir wieder auf den Normalfahrplan umstellen. Die Busse fahren bis auf Weiteres regulär. 

Weiterhin gilt: Verdi hat für einen unbestimmten Zeitraum Streiks angekündigt, die im Vorfeld nicht bekanntgegeben werden. Daher muss die koveb kurzfristig auf die jeweilige Streiksituation reagieren. Wir halten Sie an dieser Stelle sowie über unseren Instagram- und WhatsApp-Kanal auf dem Laufenden. 

WhatsApp-Kanal der koveb

Instagram-Kanal der koveb (@koveb_wirbewegenkoblenz)


STREIK-UPDATE / Stand 12.6., 14:00 Uhr: koveb wird ab sofort von Verdi bestreikt

Ab sofort wird die koveb erneut von Verdi bestreikt. 

Wir haben bereits damit begonnen, nach und nach auf den bekannten Sonderfahrplan umzustellen. Wir rechnen damit, dass wir im Laufe des Nachmittags vollständig auf den Sonderfahrplan umstellen können, sodass wir ein weitgehend verlässlich Fahrtenangebot erbringen können. Der Ausfall einzelner Fahrten kann aufgrund der Kurzfristigkeit des Streiks nicht ganz ausgeschlossen werden. Wir geben unser Bestes und bitten um Ihr Verständnis. 

Sonderfahrplan für die Dauer des Streiks:

  • Folgende Linien werden gefahren: 2, 3/13, 5, 6, 7, 8, 9, 10, E-Wagen Schülerverkehr (Schulzentrum Asterstein, Schulzentrum Karthause, Berufsschulzentrum Moselweiß, HWK-Ausbildungszentrum)
  • Folgende Linien werden nicht gefahren: 12, 4/14, 15, 16, 19, 26, 27, 29, Nachtbusse nach Mitternacht
  • Sofern uns Fahrtausfälle rechtzeitig bekannt werden, veröffentlichen wir diese hier.

Fahrgäste werden gebeten, sich stets aktuell unter www.koveb.de oder über den Instagram-Account @koveb_wirbewegenkoblenz sowie unseren WhatsApp Kanal zu informieren. Aktuelle Aushänge an den Haltestellen sind leider nicht möglich. Dafür bitten wir um Verständnis.

Derzeit liegen uns keine Informationen über die Dauer des Streiks vor. Sobald der Streik endet, stellt der Verkehrsbetrieb schrittweise wieder auf den Normalfahrplan um. Wir informieren an dieser Stelle. 


UPDATE / Stand 6.6., 13.10 Uhr: Verdi droht weitere unangekündigte Streiks an

Verdi hat für einen unbestimmten Zeitraum weitere Streiks angekündigt, die im Vorfeld nicht bekanntgegeben werden. Daher muss die koveb kurzfristig auf die jeweilige Streiksituation reagieren. Wir bitten um Verständnis, dass der Sonderfahrplan nicht im Vorfeld geplant bzw. nur kurzfristig umgesetzt werden kann.

Es gilt: Auch im Streikfall versucht die koveb, ein möglichst umfangreiches Grundangebot aufrechtzuerhalten. Fahrgäste sind gebeten, sich vor Fahrtantritt aktuell zu informieren, da bei Streik mit Fahrtausfällen zu rechnen ist.

Aktuelle Infos zum Streik geben wir auf unserer Website bekannt sowie auf den Instagram- und WhatsApp-Kanälen der koveb. Die Links zu den Info-Angeboten finden Sie auf der Startseite oder direkt hier:

WhatsApp-Kanal der koveb

Instagram-Kanal der koveb (@koveb_wirbewegenkoblenz)


UPDATE / Stand 6.6., 7.49 Uhr: Busse fahren nach regulärem Fahrplan

Gute Nachrichten: heute konnten wir wieder auf den Normalfahrplan umstellen. Die Busse fahren bis auf Weiteres regulär. 


UPDATE / Stand 5.6., 10.30 Uhr: Ab sofort gilt der Sonderfahrplan

Im Laufe des Vormittags konnten wir auf den Sonderfahrplan umstellen, so dass wir ab sofort ein weitgehend verlässlich Fahrtenangebot erbringen können. Priorität hat der Schülerverkehr. Der Ausfall einzelner Fahrten kann aufgrund der Kurzfristigkeit des Streiks nicht ganz ausgeschlossen werden. Wir geben unser Bestes und bitten um Ihr Verständnis!

Derzeit geht die koveb davon aus, dass der Streik auch morgen weitergeführt wird. Daher wird der Sonderfahrplan auch am morgigen Donnerstag (6.6.) eingesetzt. Sobald der Streik endet, stellt der Verkehrsbetrieb schrittweise wieder auf den Normalfahrplan um.


Sonderfahrplan für die Dauer des Streiks:

  • Folgende Linien werden gefahren: 2, 3/13, 5, 6, 7, 8, 9, 10, E-Wagen Schülerverkehr (Schulzentrum Asterstein, Schulzentrum Karthause, Berufsschulzentrum Moselweiß, HWK-Ausbildungszentrum)
  • Folgende Linien werden nicht gefahren: 12, 4/14, 15, 16, 19, 26, 27, 29, Nachtbusse nach Mitternacht
  • Sofern uns Fahrtausfälle rechtzeitig bekannt werden, veröffentlichen wir diese hier.

Fahrgäste werden gebeten, sich stets aktuell unter www.koveb.de oder über den Instagram-Account @koveb_wirbewegenkoblenz sowie unseren WhatsApp Kanal zu informieren. Aktuelle Aushänge an den Haltestellen sind leider nicht möglich. Dafür bitten wir um Verständnis.


Stand 5.6., 7:00 Uhr

Am heutigen 5. Juni wird die koveb erneut von Verdi bestreikt.

Da der Streik unangekündigt erfolgt ist, ist die Umsetzung eines Sonderfahrplans nicht möglich. Die koveb setzt alles daran, das Fahrtangebot weitestgehend zu sichern. Dennoch ist mit Einschränkungen auf allen Linien zu rechnen.

Folgendes gilt für die Dauer des Streiks:

  • Es muss mit Fahrtausfällen auf allen Linien gerechnet werden. Dabei fallen keine ganzen Linien aus, sondern einzelne Verbindungen.
  • Sobald uns Fahrtausfälle bekannt werden, veröffentlichen wir diese an dieser Stelle. Allerdings können wir nicht ausschließen, dass Verbindungen so kurzfristig entfallen, dass sie nicht mehr rechtzeitig veröffentlicht werden können.
  • Fahrgäste werden gebeten, sich stets aktuell auf der Webseite oder über Instagram @koveb_wirbewegenkoblenz bzw. unseren WhatsApp-Kanal (Link zum Kanal auf koveb.de) zu informieren. Aktuelle Aushänge an den Haltestellen sind leider nicht möglich. Dafür bitten wir um Verständnis.

Obwohl die koveb bereits deutlich über Tarif vergütet und vorbildliche Sozialstandards umgesetzt hat, wird auch unser Unternehmen weiter bestreikt.

Auch wenn die Streikbeteiligung verhältnismäßig gering ist, führt die neue Eskalationsstufe zu weiteren Einschränkungen: „Wir haben größtes Verständnis für den Unmut der Fahrgäste“, so koveb-Geschäftsführer Hansjörg Kunz. „Die Verdi-Forderung nach einer Einmalzahlung ausschließlich für Verdi-Mitglieder ist ungerecht und nicht nachhaltig. Es ist richtig, dass der Arbeitgeberverband ein tabellenwirksames Angebot für alle Beschäftigten im Rahmen der Möglichkeiten unterbreitet hat. Verdi verkennt zudem die prekäre Situation der Verkehrsunternehmen aufgrund der unzureichenden ÖPNV-Finanzierung in Rheinland-Pfalz. Wir plädieren für einen zügigen Tarifabschluss im Sinne aller Beschäftigten und unserer Fahrgäste.“