Koblenzer Busbahnhof Hauptbahnhof bei Nacht

Linienverkehr in und um Koblenz

Helfer-Busshuttle in Katastrophengebiet 


Aufgrund der hohen Nachfrage und enormen Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung wird die koveb den Bustransfer in das Hochwasser-Katastrophengebiet um eine weitere Woche verlängern: Bis zum 7.8. fährt täglich (auch am Sonntag) ein Busshuttle für bis zu 85 Helferinnen und Helfer zwischen Koblenz und Bad Neuenahr-Ahrweiler.

  • Hinfahrt: 9.30 Uhr, ab Zentralplatz, Bussteig A 
  • Rückfahrt: 17.30 Uhr, ab Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Haltepunkt variiert tagesaktuell. Es gilt: Ausstiegshalt morgens = Einstiegshalt abends

Die Helferinnen und Helfer können bei Interesse morgens am Zentralplatz zusteigen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Plätze reservieren können.

Der Einsatz der Helferinnen und Helfer in Bad Neuenahr-Ahrweiler wird von der privaten Organisation „Helfershuttle Ahrtal“ koordiniert. Die Helfenden werden gebeten, sich nach der Anfahrt am Marktplatz in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu melden. Hier werden sie durch Scouts vor Ort eingeteilt. 

Da die Situation vor Ort überaus schwierig ist, ist neben einer Arbeitskleidung folgende Ausrüstung notwendig:   

  • Wechselkleidung und -schuhe
  • Desinfektionsmittel
  • eine Rolle Toilettenpapier
  • Hygienetücher
  • Eimer
  • Schaufel  
  • Gummistiefel
  • Handschuhe
  • Handtuch
  • Stirnlampe und Taschenlampe
  • Powerbank
  • eine Rolle Müllbeutel
  • Tagesverpflegung

Auch wenn versucht wird, Ausrüstung und Verpflegung zu organisieren, kann dies vor Ort aufgrund der schwierigen Lage nicht sichergestellt werden.   

Bitte beachten Sie: Die koveb stellt den Shuttle bereit. Dieser ist offiziell angemeldet und natürlich auch versichert. Der Einsatz vor Ort ist privat. Die durch die koveb vermittelte private Initiative „Bus Shuttle Ahrweiler“ für die Koordination vor Ort ist eine rein private Organisation, die keine Haftung übernimmt. Informationen zur Unfallversicherung für Ersthelfende finden Sie auf der Webseite der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. 

Wir appellieren an alle Helferinnen und Helfer, sich vor Ort an die Anweisungen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zu halten und auch unter den gegebenen Umständen wichtige Hygienemaßnahmen zu berücksichtigen. Im Shuttle gilt Maskenpflicht.